Künstlerin // Artist

MEINE ZITATE

„Nichts ist vollkommender als die Erde auf der wir wandeln

​und der Himmel von dem aus unser Geist erhoben wird.“

(ULRIKE  TABOR)


...Jahr 2024


 „Wenn Sonne und Regen sich verbinden, erstrahlt ein Regenbogen.“

„Das Leben blüht in vielen Farben.“

„Kein Betroffener sollte die eigene Kindesmisshandlung aufdecken müssen.“

„Ich passe nicht in dein Weltbild.“

„Die Leute verwirren sich selbst bis zur eigenen Zerfleischung.“


...Jahr 2023


„Wir sind nicht der Krieg.“

„Ein Mensch, der die schwärzeste Dunkelheit nicht​ kennengelernt hat, kann ihre Existenz nicht bezweifeln.“ 

„Das Fruchtbare manifestiert das Leben.“ 

„Viele Menschen sprechen von Mitmenschlichkeit, aber sie sehen die Traurigkeit der Menschen vor ihren Augen nicht.“ 

„Das Bitte und das Danke sind verloren gegangen.“

„Traumanarben platzen.“

„Ich wünschte, dass ich das Leid der Welt in Freude verzaubern kann.“


...Jahr 2022


„Warum lassen wir uns so behandeln? Weil wir an Gewalt gewöhnt sind.“

„Wir brauchen Heilung, wenn wir uns von alten Systemen lösen.“

„Die Weisheit schickt Friedenstauben über Ländergrenzen hinweg.“

 „Krieg entsteht nicht über Nacht, ebenso nicht Frieden.“

„Frieden gestalten auf allen Ebenen.“

„Mutter Erde kennt keinen Besitz. Ihre Gaben lehren über Dankbarkeit.“

„Wenn wir leben, begehen wir das Erdenreich der Schönheit. Wenn wir sterben, berühren wir den Ursprung dieser Liebe.“


...Jahr 2021


„Die Erde ist eine große Heilerin.“

„Licht trägt Liebe mehr als Dunkelheit.“  

„Für unsere Heilungsräume in unserer Kultur sollten wir die Sprache der Erde erlernen.“

„Die Flüsse verbinden sich in der Ganzheit der Erde.“

„Der Missbrauch am fruchtbaren Leben in all seinen Formen muss aufhören.“

„Wir können nicht nur über die Menschenrechte sprechen und diese Gespräche über die Unverbundenheit mit der Erde aufrechterhalten. Wir müssen uns weiterentwickeln und beginnen ebenso über die Rechte der Natur zu sprechen sowie diese Gespräche in alle Räume ausweiten.“

„Die Liebe unserer Natur; ein fruchtbarer, schöpferischer, heilender Klang.“


...Jahr 2020


„Wenn der Geist nicht offen ist, kann sich ein System nicht ändern.“

„Auf Substanz kann man alles bauen.“

„Die Liebe unserer Natur; ein fruchtbarer, schöpferischer, heilender Klang.“

„Wir brauchen unser Umfeld um zu leuchten.“

„… Mach das, was du machst, mach`s mit Leidenschaft …“ (unveröffentlichtes Lied aufgrund der fehlenden Musikrechte zum Text)

„Die wenigsten kümmern sich um die Aufarbeitung der Geschichte des Landes. Wohin geht dann der Frieden mit diesen Wurzeln?“

„Wenn man zuviel nachdenkt, wird es wohl stimmen, dass es nicht stimmt.“

„Es ist zu überdenken, wie es ist, der Angst mit Angst zu begegnen.“

„Der Missbrauch an der Erde ist auch ein stiller Missbrauch an den Kindern, die leben wollen.“

„In der Mitte trifft sich die Liebe:“

„Wenn es über den eigenen Egoismus hinaus geht, hört das Handeln der meisten Menschen auf.“

„Die Erde ist eine große Heilerin für uns.“

„Wir brauchen eine farbige Erzählung für die Erde.“

„Wenn der Mensch die Rechte der Natur nicht anerkennt, dann  wird die Natur eigen Gleichgewicht und natürliche  Gerechtigkeit justieren.“

„Jeder ist Teil der Chaoszeit. Da kann sich keiner  rausnehmen.“

„Ich habe zu wenig Follower. Die Erde“

„Entscheidungen schaffen Fundamente.“

„Wir Frauen haben jetzt unsere Zeit! Unsere Zeit der Wiederkehr, die nährende und schöpferische Kraft auf der Erde erblühen zu lassen. Die Kraft der Verbindung.“


...Jahr 2019


„Die Vergangenheit in Fluss bringen.“

„Das Lachen ist kein Pfennig mehr, wenn Menschen Liebe in geschlossene Hände legen.“ (aus meinem Poetry-Slam-Text „Das Lachen ist ein Pfennig - zum Trauma der sexualisierten Gewalt“)

„Wir sind hier um zu lieben.“

„Veränderungen in angesehenen Ansichten tun auch der Erde gut.“